Hauptinhalt

Sächsische Ehrenamtskarte

Acht Ehrenamtskarten liegen als Fächer auf einer Broschüre des Freistaates Sachsen. © Gabriel Moreno

Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich. Alle Engagierten bringen ihre Zeit und Energie ohne Vergütung zum Wohle anderer ein. Eine attraktive Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement ist daher die Sächsische Ehrenamtskarte. Sie ist ein Angebot an alle sächsischen Kommunen, eine Würdigung ihrer Ehrenamtlichen mit sachsenweit geltenden Vergünstigungen anzubieten. Zahlreiche Kooperationspartner bieten den Inhabern der Karte Vergünstigungen an, zum Beispiel für den Besuch von Schwimmbädern, Schlössern und Museen.

Gültigkeit, Beantragung und Vergabe der Ehrenamtskarte

Die Sächsische Ehrenamtskarte gilt für einen Zeitraum von drei Jahren, die aktuellen Ehrenamtskarten gelten bis zum 31.12.2018.

Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren und Interesse an der Ehrenamtskarte haben, können Sie diese bei der Kommune beantragen, in der Sie wohnen. Eine Übersicht der beteiligten Kommunen finden Sie unter Beteiligte Kommunen. Sollte nur Ihr Ehrenamts-Einsatzort, nicht jedoch Ihr Wohnort in einer sächsischen Kommune liegen, kann diese Ihnen ausnahmsweise eine Sächsische Ehrenamtskarte ausreichen. Sollte Ihr Wohnort in Sachsen sich jedoch an der Vergabe der Sächsischen Ehrenamtskarte nicht beteiligen, gibt es möglicherweise andere kommunale Formen der Anerkennung des Engagements.

Um die Sächsische Ehrenamtskarte zu beantragen, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Dauer des Engagements vor Antragstellung: mindestens 1 Jahr
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt: Freistaat Sachsen
  • Wohnsitzgemeinde beteiligt sich an der Vergabe der Karte (siehe unten)

Jugendleiter können die Sächsische Ehrenamtskarte parallel zur Jugendleitercard (Juleica) erhalten.

Der Antrag wird durch die Trägerorganisation bestätigt, für die bzw. in deren Rahmen das ehrenamtliche Engagement erfolgt. Trägerorganisationen können folgende sein:

  • Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, örtliche Träger der Freien Wohlfahrtspflege,
  • Kirchgemeinden,
  • Politische Gemeinden, Gemeindeverbände
  • Gemeinnützige Vereine und Verbände,
  • Gemeinnützige Stiftungen.

Die Kommune prüft Ihren Antrag und stellt Ihnen die Sächsische Ehrenamtskarte aus. Dann können Sie alle entsprechenden Angebote und Vergünstigungen genießen.

Informationen für Kommunen

Grundsätzlich können sich alle sächsischen Städte und Gemeinden am Programm der Sächsischen Ehrenamtskarte beteiligen. Die Gewinnung von Kooperationspartnern oder das Angebot eigener, kommunaler Vergünstigungen ist wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung.

Auf der Karte kann auf Wunsch das Wappen/Logo der jeweiligen Kommune aufgedruckt werden, alternativ erhält die Karte einheitlich einen QR-Code, der zur Internetseite der Sächsischen Ehrenamtskarte führt.

Sie möchten die Sächsische Ehrenamtskarte mit eigenem Wappen oder QR-Code sowie weiteres Material kostenfrei für Ihre Kommune bestellen? Der nachstehende Link führt Sie zum Bestellformular.

Beantragung und Formulare

Für Ehrenamtliche und Träger:

Für Städte und Gemeinden:

Für Kooperationspartner:

Flyer zur Ehrenamtskarte

Titelbild des Flyers der Sächsischen Ehrenamtskarte

Das Faltblatt bietet einen kurzen Überblick über das Thema. (© SMS)

Leitfaden zur Ehrenamtskarte

Titelbild der Broschüre: Leitfaden zur Ehrenamtskarte für Städte und Gemeinden

Nur für Städte und Gemeinden! (© SMS)

Ehrenamtskarte beantragen

Logo Amt24

Ehrenamtskarte beantragen - Verfahrensbeschreibung für ehrenamtlich Engagierte

Video Ehrenamtskarte

zurück zum Seitenanfang